Sehr geehrte Damen und Heren,

 

Das Thema Tod wird in unsere Geselschaft nicht gerne diskutiert, es wird verdrängt, aber der Tod gehört zum Leben.

Tritt der Tod ein, sind die Angehörigen in einer emotionalen Ausnahmesituation, gelähmt und oft ratlos.

Beraten sie sich mit der Familie oder mit Freunden und erst dann entscheiden Sie gemeinsam wie es weiter vorgegangen werden soll. Ein Gespräch mit der kranken Großmutter oder Großvater, kann auch sehr hilfreich sein.

Fragen Sie sie einfach, welche Vorstellung und Wünsche sie im Bezug auf die Bestattung haben, ob es eine Erdbestattung oder Einäscherung werden soll?

Es kann auch hilfreich sein bei einem Bestatter anzurufen und zu fragen welche Dokumente im Sterbefall benötigt werden und wie teuer eine Bestattung oder eine Leichenüberführung vom Deutschland nach Polen ist.
Es kann jedoch passierten, dass dafür keine Zeit mehr da ist und Sie sofort handeln müssen.

 

Sterbefall zu Hause – was tun?????

Der/die Verstorbene kann nicht zu lange zu Hause bleiben, in der Regel sind das 24 Stunden.

Zuerst rufen Sie bitte den Hausarzt der den/die Patienten kennt an, ist dieser nicht erreichbar, oder haben Sie keine Hausarzt dann rufen Sie die NOTRUFZENTRALE (Tel.: 112) an.

Der Arzt stellt die „TODESBESCHEINIGUNG“ aus, die vom Bestatter benötigt wird.

Bitte prüfen Sie alle Angabe wie die Schreibweise des Namen, Adresse, Geburtsdatum uzw.

Ein Schreibfehler verursacht viele unnötige Schwierigkeiten !

Ohne die Todesbescheinigung kann der/die Verstorbene von zu Hause nicht abgeholt werden.

Ein Leichentransport von Deutschland nach Polen ist auch nicht möglich.

Bevor der Arzt die Wohnung verlässt sollten Sie uns bitte anrufen da wir mit Ihm sprechen müssen!

24 Stunden Telefonbereischaft in Deutschland 0171/6503466

Wurde eine nicht natürliche Todesursache festgestellt oder die Todesursache ist nicht eindeutig zu klären, ist der Arzt verpflichtet die Polizei zu verständigen.

Die Formalitäten bleiben die gleichen, es dauert aber etwas länger bis wir alles erledigt haben.

Die Polizei wird auch selbst einen Bestatter mit der Überführung in die Gerichtsmedizin beauftragen.

In dem Fall rufen Sie uns bitte an, so dass wir den Polizeibeamten sprechen können.

24 Stunden Telefonbereischaft in Deutschland 0171/6503466

Sterbefall im Seniorenheim oder Hospiz

Tritt der Tod in einer dieser Einrichtungen  ein, brauchen Sie keinen Arzt anzurufen, das macht das Personal vor Ort.

Bitte fragen Sie, wenn möglich schon früher, ob das Seniorenheim oder Hospiz in der Lage sei, einen Verstorbenen 1 bis 2 Tage aufzubewahren, bis wir unsere Formalitäten erledigt haben.

Oftmals verfügen solche Einrichtungen über keine geeigneten Kühlmöglichkeiten für die Lagerung der verstorbener Person.

Nach dem der Arzt die Todesbescheinigung ausgestellt hat rufen Sie uns bitte an.

Wenn nötig kommen wir innerhalb von 2 Stunden und holen die verstorbene Person ab.

24 Stunden Telefonbereischaft in Deutschland 0171/6503466

Sterbefall im Krankenhaus

In dem Fall stellt die Todesbescheinigung der Arzt im Krankenhaus. Fast alle Krankenhäuser haben einen Kühlraum wo die verstorbene Person in der Regel bis zu 3 Tagen verbleiben darf. In einer solchen Situation fallen die Kosten für eine Notabholung weg.

Bitte verständigen Sie uns sofort, nachdem Sie die Entscheidung getroffen haben, ob es eine Überführung nach Polen oder eine Einäscherung werden soll.

24 Stunden Telefonbereischaft in Deutschland 0171/6503466

Wie geht es weiter?

Auch wenn es Ihnen schwerfällt, so muss an vieles gedacht werden, wir übernehmen für Sie die Erledigung der Formalitäten und helfen Ihnen wo es nötig ist.

Bitte bereiten Sie auch die Kleidung für die verstorbene Person vor.

Dann sollten Sie über die Art der Bestattung entscheiden.

Soll es eine Überführung nach Polen und eine Erdbestattung, oder eine Einäscherung mit  Urnen Überführung werden?

Fall Sie Fragen haben, rufen Sie uns bitte jederzeit an!

24 Stunden Telefonbereischaft in Deutschland 0171/6503466

SEIT 25 JAHREN SCHNELL WÜRDEVOLL EHRLICH GÜNSTIG